Finde heraus, warum unpassende Rahmenbedingungen, Lebensziele und Vorstellungen von Partnerschaft gute Gründe sind, jemanden loszulassen und sich auf den Weg in eine passende Partnerschaft zu machen!

Unglückliche Beziehungsversuche 

Man könnte davon ausgehen, dass Menschen zu uns kommen, die sich einfach nur Unterstützung auf dem Weg in eine passende Partnerschaft wünschen. Dem ist jedoch nicht so. Viele Menschen kommen zu uns, die noch in einer Partnerschaft sind oder sich in einem unglücklichen Beziehungsversuch verharkelt haben. Sie merken ganz deutlich, dass es nicht wirklich passt, ahnen, dass sie etwas ändern müssen, sind sich jedoch nicht sicher, was sie tun sollen. Meistens hat sich die Situation über einen gewissen Zeitraum aufgebaut und der innere Konflikt und die Unsicherheit werden immer größer:

  • Was ist es genau, dass nicht passt?
  • Ist das Grund genug für eine Trennung?
  • Kann sich das noch ändern?
  • Er oder sie hat mir doch versprochen, dass es sich ändern wird!
  • Kann ich langfristig mit xyz leben?
  • Man muss ja Kompromisse eingehen...
  • Gegensätze ziehen sich ja an...
  • Finde ich jemals wieder jemanden, der mich liebt?
  • Ich will nicht schon wieder allein sein!!!

Die innere Dialogschleife wird jeden Tag aufs Neue abgespielt. Jede Handlung vom Gegenüber wird in mehrere Richtungen ausgelegt und bis ins Kleinste analysiert.

Eins ist jedoch klar. Das Gefühl, dass irgendetwas nicht wirklich passt, schwingt konstant mit. Der Bauch zieht sich immer wieder zusammen, das Einschlafen fällt schwerer, der Energielevel ist nicht wirklich weit oben und die eigene Stimmung schwankt hin und her.

Gleichzeitig ist da diese Angst, einen Schlussstrich zu ziehen und loszulassen. Das würde bedeuten, wieder allein zu sein, die Personen, die man schätzen gelernt hat, eventuell nicht mehr wieder zu sehen, eine Bezugsperson zu verlieren, gescheitert zu sein und letztendlich mit der Partnersuche von vorn anzufangen.

Dieses Gefühlskarussell mit dem inneren Konflikt ist so was von verständlich und normal... Schließlich ist es eine unserer tiefsten Sehnsüchte, das Leben mit einem geliebten Menschen zu teilen – und besonders und liebenswert wird dieser Mensch auf irgendeine Art und Weise sein, sonst würde er oder sie Dir nicht so viel bedeuten...

Wie gehst Du jedoch mit diesem inneren Konflikt um? Machst Du einfach weiter und hoffst, dass es sich irgendwann ändern wird oder beendest Du es? Was ist richtig? Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Entscheidung? Du kannst die Situation nur meistern, indem Du Dir Klarheit darüber verschaffst, was Du in einer Partnerschaft WIRKLICH brauchst, Dich 100 % dafür gerade machst und an entscheidenden Stellen keine Kompromisse eingehst!!!! 

Beim Kennenlernen ganz genau hinschauen, ob es WIRKLICH passt

Wenn Du zu Beginn einer Partnerschaft merkst, dass sich etwas komisch anfühlt, schau auf alle Fälle ganz genau hin. Die meisten Partnerschaften, die unter fragwürdigen Vorzeichen beginnen, gehen früher oder später wieder auseinander. Wenn Du das Gefühl hast, dass bei Dir gerade etwas nicht passt, kannst Du Dir eine Menge Zeit und Leid ersparen, indem Du selber das Thema aktiv angehst und Dir so schnell wie möglich Klarheit verschaffst!!!

Trennungsgrund 1 - Die Rahmenbedingungen für eine langfristige Partnerschaft sind nicht vorhanden

Frage Dich ganz ehrlich, welche Rahmenbedingungen Du brauchst, damit Du in einer Partnerschaft langfristig glücklich bist.

  • Ist er oder sie wirklich frei für eine Partnerschaft? Sind frühere Partnerschaften abgeschlossen? Einer ist noch dabei sich zu trennen, wohnt aber noch mit dem Ex-Partner zusammen...
  • Wie weit wohnt ihr voneinander entfernt? Besteht die reelle Chance, dass ihr in absehbarer Zukunft räumlich zueinander finden könnt? Einer hat ein Haus, dass er nicht verlassen möchte und der andere einen super Job 300 km entfernt...
  • Ist einer von Euch beiden Raucher, der andere ist Nichtraucher und dadurch kommt es jetzt schon zum Konflikt?
  • Habt ihr in einem Bereich, der für einen von Euch besonders wichtig ist, große Unterschiede? Einer ist Vegetarier, liebt geschmortes Gemüse mit Tofu und will andere "bekehren", dagegen braucht der andere jeden Tag sein Schnitzel und mag das Vegetarische überhaupt nicht...

Zu Beginn einer Partnerschaft scheinen Rahmenbedingungen oft noch nicht so sehr im Vordergrund zu stehen. Mit fortschreitender Zeit können sie jedoch immer mehr nerven und zu Konflikten und Unzufriedenheit führen... Sich auf Grund von Rahmenbedingungen von jemandem zu trennen, ist oft eine rationale Entscheidung, die der Kopf trifft. Der Bauch kann dabei unendlich leiden, da gleichzeitig starke Gefühle für eine andere Person vorhanden sein können. Wenn ihr jedoch 300 km voneinander entfernt wohnt und die Perspektive von Zusammenzeihen nicht gegeben ist, wird es langfristig schwer bis unmöglich. Was bringt es Dir, dass alle anderen Faktoren super passen, wenn ihr nicht zusammen sein könnt? 

Trennungsgrund 2 - Zukunftsvisionen und Lebensziele passen nicht zueinander

Wie sieht Deine Zukunftsvision aus und wie die Vision von Deinem Partner? Passen sie zueinander? Langfristig ist es essentiell, dass ihr eine ähnliche Vorstellung vom Leben habt, sonst wird es nicht gut gehen.

  • Einer möchte noch eine Familie gründen und der andere nicht? Egal ob es jetzt schon ein Thema ist oder erst in 3 Jahren aktuell sein wird, grundsätzlich braucht es an dieser Stelle zwingend eine Übereinstimmung.
  • Passen die Lebenskonzepte nicht zueinander? Einer ist selbstständig und risikofreudig und der andere Beamter und sicherheitsorientiert. Zu Beginn mag sich das wunderbar ergänzen. Was ist jedoch später? Einer beschwert sich, dass unregelmäßig und unsicher Geld in die Kasse kommt, dem anderen hingegen fehlt die Bereitschaft, ein Risiko einzugehen und etwas Neues auszuprobieren...
  • Vielleicht passen die Lebensphasen einfach nicht zueinander? Einer ist noch dabei sein Studium abzuschließen, der andere möchte einen Job im Ausland annehmen. Einer muss noch 15 Jahre arbeiten und der andere ist bereits in Pension und möchte lange Reisen machen und das lässt sich nicht vereinbaren...

Für den langfristigen Bestand einer Partnerschaft ist es enorm wichtig, dass beide Personen mittel- und langfristig in die gleiche Richtung schauen und dass Wege gemeinsam gegangen werden können. Ist das aus irgendeinem Grund nicht der Fall, wäre es ein guter Grund dafür loszulassen und stattdessen nach jemandem zu suchen, mit dem man sein Leben viel besser teilen kann. Finde heraus, wie genau Deine Visionen und Ziele aussehen. Gehe keine Kompromiss ein, wenn sie nicht erfüllt werden können!

Trennungsgrund 3 - Die Vorstellungen von Partnerschaft sind zu gegensätzlich

Im ersten Moment fühlt es sich super an, die Schmetterlinge flattern und auf dem Gesicht macht sich ein Dauergrinsen breit. Ein paar Wochen später merkt man dann, dass Dinge, die einem selber normal erscheinen, für ihn oder sie keineswegs normal sind...

  • Die Vorstellungen, wann wie viel Zeit miteinander verbracht wird, decken sich nicht. Einer möchte extrem viel Zeit miteinander verbringen, mehrmals am Tag Kontakt haben, sich jeden Tag sehen und jedes Wochenende etwas gemeinsam unternehmen. Der andere hingegen braucht deutlich mehr Freiräume, kann das Bedürfnis nach Nähe nicht aushalten, zieht sich langsam immer mehr zurück und scheint immer weniger Zeit zu haben.
  • Die Wünsche nach räumlicher Nähe decken sich nicht. Der eine möchte nach kurzer Zeit zusammenziehen und in einem Doppelbett mit einer großen Bettdecke schlafen. Der andere möchte am liebsten seine eigene Wohnung als Rückzugsort behalten und würde lieber getrennt schlafen, um morgens ausgeruhter zu sein.
  • Die Bedürfnisse nach körperlicher Nähe passen nicht zueinander. Der eine möchte dem anderen körperlich sehr nahe sein, Intimität und Sexualität oft teilen oder im Alltag immer wieder Umarmungen und Zärtlichkeiten austauschen. Dem anderen ist das jedoch zu viel, er oder sie fühlt sich erdrückt und lässt den anderen nicht an sich heran. Die Kluft wird immer größer und größer...

Wenn die Vorstellungen von Partnerschaft zu sehr voneinander entfernt sind, wird es langfristig sehr schwierig bis unmöglich, mit einem anderen Menschen glücklich zu sein. Die Bedürfnisse sollten sich weitestgehend decken. Wenn Du merkst, dass Du bereits zu Beginn einer Partnerschaft in einem dieser Bereiche extrem unzufrieden bist, schau bitte genau hin. Nimm Deine Bedürfnisse wahr und trau Dich, die Dinge anzusprechen, die Dir wichtig sind. Frage Dich, in wie fern Du langfristig die Kompromisse eingehen möchtest und kannst, die Du vielleicht jetzt gerade eingehst oder was es stattdessen braucht!

Das waren die drei Trennungsgründe. Bleibe unbedingt Dir selber, Deinen Bedürfnissen und Wünschen treu. Beiße, wenn es sein muss, in den sauren Apfel, löse den Konflikt aus eigener Kraft heraus und werde zum Gestalter Deiner zukünftigen Partnerschaft. Nur Du weißt, was Du willst und brauchst. Niemand anders kann das wissen und schon gar nicht die Person, die Du erst seit kurzer Zeit kennst. Somit liegt es einzig und allein in Deinem Verantwortungsbereich, für Dich und Deine Bedürfnisse einzustehen und entsprechend zu handeln.!

Überlege Dir genau, ob Du Dich trennen möchtest oder nicht!

Dieser Abschnitt muss noch mit dazu, denn grundsätzlich bin ich kein Freund davon, die Flinte ins Korn zu werfen, wenn Herausforderungen kommen. Herausforderungen und Probleme sind die effektivsten Katalysatoren für Wachstum, wenn wir bereit dazu sind, aus ihnen zu lernen. Andere Menschen können wie Spiegel sein. Wenn wir hinschauen, können wir eine Menge erkennen und über uns selbst lernen.

  • Bin ich mir meiner eigenen Bedürfnisse bewusst oder passe ich mich wie ein Chamäleon an meinen Partner an und ignoriere meine eigenen Wünsche und Sehnsüchte?
  • Habe ich meinem Partner gesagt, was mir wichtig ist oder erwarte ich, dass er es von sich aus weiß?
  • Setze ich Grenzen, wenn sich etwas nicht stimmig anfühlt oder lasse ich es zu, dass sie überschritten werden und werde ich innerlich immer unzufriedener?

Wenn Du schon lange in einer Partnerschaft bist, kläre für Dich bitte sehr genau, was Dich gerade stört.

Wenn Deine Unzufriedenheit damit zu tun hat, dass unausgesprochene Dinge oder Missverständnisse zwischen Euch stehen, sind sie vielleicht lösbar. Wirf keine Beziehung weg, wenn es nicht sein muss! Wenn Du das tust, um Problemen aus dem Weg zu gehen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Du mit Deinem nächsten Partner wieder an genau demselben Punkt ankommen wirst.

Wenn Du jedoch merkst, dass es grundsätzliche Themen sind, die etwas mit der Basis einer Beziehung zu tun haben, ist es etwas anderes. Wenn die Rahmenbedingungen nicht passen, die Visionen und Lebensziele nicht übereinstimmen und die Vorstellungen von Partnerschaft zu unterschiedlich sind, wird es schwierig. In dem Fall könnte es an der Zeit sein, loszulassen, abzuschließen und später nach jemandem Ausschau zu halten, mit dem Du Dein Leben teilen möchtest...

Finde heraus, wie Du einen Partner findest, der zu Dir passt!

Wenn Du einen passenden Partner finden möchtest, solltest Du unbedingt die Rahmenbedingungen, Visionen, Lebensziele & Vorstellungen von Partnerschaft beim Kennenlernen überprüfen. Tue das gleich zu Beginn, bevor die rosarote Brille da ist!

Im Online Workshop „Die 7 Schritte zum passenden Partner“ schauen wir uns den Weg im Detail an.

Danach wirst Du genau wissen, wer zu Dir passt, wie Du das beim Kennenlernen überprüfen und Dich dadurch vor unpassenden Kandidaten schützen kannst!

Du kannst Dich auch sehr gern direkt bei uns melden! Was beschäftigt Dich? Welche Fragen stellst Du Dir?

Zusammenfassung

In diesem Blog ging es um den inneren Konflikt, in einer unpassenden Partnerschaft oder in einem unglücklichen Beziehungsversuch festzustecken. Die Frage war, was in dem Fall getan werden kann und muss, um aus der Sackgasse wieder rauszukommen.

Grundsätzlich ist es total wichtig, gleich beim Kennenlernen zu prüfen, ob es passt oder nicht. Wenn Du zu Beginn oder auch in einem fortgeschrittenen Stadium merkst, dass die folgenden Aspekte nicht passen, solltest Du unbedingt für Dich und Deine Bedürfnisse einstehen. Auch wenn es Dir schwer fällt und Du jemanden gehen lassen musst, der Dir viel bedeutet, solltest Du keine Kompromisse eingehen. Folgende Aspekte haben wir uns als gute Trennungsgründe angeschaut: 

  1. Rahmenbedingungen (jemand ist nicht frei für eine Partnerschaft / die Entfernung ist zu groß / Raucher oder Nichtraucher / andere Interessen)
  2. Visionen & Lebensziele (Familienwunsch / Lebenskonzepte / Lebensphasen)
  3. Vorstellungen von Partnerschaft (unterschiedliche Bedürfnisse nach der Zeit die man miteinander verbringt, räumliche, sowie körperliche Nähe)

Dieser Hinweis kam gleich im Anschluss: Vor einer Trennung sollte jedoch sehr genau überprüft werden, ob der Trennungsgrund lediglich ein Vorwand ist, Probleme nicht angehen zu müssen oder ob es wirklich nicht passt.

Wenn es nicht passt und nach der Trennung eine neue Partnerschaft angestrebt wird, ist es in diesem Moment umso wichtiger, gleich zu Beginn richtig zu prüfen, um sich Leid zu ersparen und in absehbarer Zukunft in einer erfüllten Beziehung zu leben. Dadurch beugst Du effektiv Konflikten vor, die zur Trennung führen können und wirst aktiv zum Gestalter Deiner zukünftigen Partnerschaft!

27 geniale Wege, ganz leicht tolle Männer & Frauen kennenzulernen

  • Bist Du schon eine Weile auf Partnersuche und nicht wirklich sicher, was Du noch tun kannst?
  • Nervt Dich die Partnersuche im Internet?
  • Hast Du das Gefühl, dass die „Guten“ alle schon vergeben sind?

Registriere Dich für unseren Newsletter und erhalte sofort dieses wertvolle, kostenfreie E-Book

Eine konkrete Anleitung mit vielen Tipps, um Ihn oder Sie kennenzulernen.
Die Partnersuche wird dadurch leichter und effektiver!






WICHTIG! Klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um das E-Book zu bekommen. Kontrolliere Deinen Spam Ordner, wenn Du sie nicht finden kannst. 

Deine Daten sind bei uns sicher. Du bekommst keinen Spam und kannst Dich jeder Zeit wieder abmelden.