Schaue beim Kennenlernen und Dating genau hin und finde den richtigen Partner fürs Leben!

Lass uns die Suche nach einem wirklich passenden Partner voraussetzen. 

Wenn ich einen passenden Partner finden möchte, MUSS ich beim Kennenlernen zwangsläufig PRÜFEN ob wir zusammenpassen oder nicht. Das ist meine Verantwortung!

Im Idealfall prüft unser Gegenüber auch. Das kannst Du jedoch nicht voraussetzen. Es kann sein, dass er oder sie nicht wirklich prüft. Oder die Prüfung besteht aus ein paar wenigen unwichtigen Kriterien, die mit der Wahl eines passenden Partners nichts zu tun haben.

Schließe niemals von Dir auf andere!

  • Vielleicht möchte Dein Gegenüber gerade einfach nur Spaß haben?
  • Vielleicht hat Dein Gegenüber gerade eine Trennung hinter sich und ist noch nicht wirklich bereit für eine nächste Partnerschaft?
  • Vielleicht findet Dein Gegenüber Dich „ganz nett“, würde Dich als Partner jedoch nicht in Betracht ziehen? Aber, vielleicht geht ja was anderes oder Freundschaft plus?

Es ist Dein Job herauszufinden, woran Du bist und was Sache ist!!!

Vor kurzem wurden in einer Beratung diese Fragen gestellt:

  1. Wie kann ich die Prüfungsphase beim Kennenlernen optimieren
  2. Wie reagiere ich am besten, wenn jemand beim Prüfen nicht „mitspielt“? Ich stelle Fragen und vom Gegenüber kommt nichts?
  3. Was mache ich, wenn mein Gegenüber mit dem Prüfen schneller fertig ist als ich? Für mich sind noch Fragen offen und trotzdem geht es in Richtung Intimität – und das schneller, als mir recht ist?

Diese Fragen werden wir uns jetzt eine nach der anderen ansehen.

1. Wie kann ich die Prüfungsphase optimieren?

Zu allererst solltest Du Dir darüber im klaren sein, was die Prüfungsphase überhaupt ist.

Wenn ich von der Prüfungsphase spreche, meine ich das Zeitfenster von der Kontaktaufnahme, bis zur Entscheidung die da heißt „ja, wir können es gemeinsam probieren“.

Meistens lernen wir jemanden kennen, treffen uns über einen Zeitraum X und irgendwann geht es in Richtung Intimität. Intimität kann entweder Küssen, Sexualität oder alles Mögliche dazwischen bedeuten.

Der Übergang in Richtung Intimität ist für viele der unausgesprochene Schritt hin zu dem „ja, wir können es gemeinsam probieren“. Zumindest gehen viele davon aus…

Ist das jedoch wirklich so? Für einige ja, für andere nein. Umso wichtiger ist es also, das mit Deinem Gegenüber zu kommunizieren!!! Dadurch werden weder auf der einen Seite, noch auf der anderen, falsche Erwartungen geschürt…

Aus diesem Grund würde ich mit der Intimität auf alle Fälle solange warten, bis BEIDE an dem Punkt sind, an dem sie sagen „ja, lass es uns probieren.“ Danach ist das objektive Prüfen nämlich erst einmal vorbei und die rosarote Brille mit Hormonen kommt im null Komma nichts mit ins Spiel….

E-Book – Zueinanderpassen – die 7 wichtigsten Punkte, die Du beim Kennenlernen unbedingt überprüfen solltest!
Was genau es mit dem Prüfen auf sich hat, wie Du prüfen solltest und welche Punkte Du Dir beim Kennenlernen anschauen solltest BEVOR DU JA SAGST, erfährst Du im E-Book – Zueinanderpassen – die 7 wichtigsten Punkte, die Du beim Kennenlernen unbedingt überprüfen solltest!


2. Wie reagiere ich am besten, wenn jemand beim Prüfen nicht „mitspielt“? Ich stelle Fragen und vom Gegenüber kommt nichts?

Früher oder später wird sich jeder beim Kennenlernen einmal in so einer Situation wiederfinden. Man trifft sich mit jemandem und das Gespräch ist irgendwie einseitig. Es kommt kein Dialog zustande.

Manchmal trifft man auf jemanden, der endlose Monologe hält. Darauf werde ich hier jedoch nicht weiter eingehen, das ist ein anderes Thema. Hier geht es jetzt darum, wie ich darauf reagiere, wenn vom Gegenüber nichts kommt.

Es gibt mehrere Gründe, warum jemand beim Prüfen nicht mitspielt:

  • Vielleicht stellst Du zu viele Fragen oder bist dabei zu forsch und / oder fordernd. Das würde den anderen unter Druck setzen. Die Folge wäre ein Rückzug.
  • Vielleicht ist die Art und Weise, WIE Du Fragen stellst, unpassend. Die falschen Fragen zum falschen Zeitpunkt. Unbewusst löst Du dadurch eventuell ein unangenehmes Gefühl im Gegenüber aus.
  • Vielleicht hat Dein Gegenüber gerade kein Interesse an einer ernsthaften Partnerschaft und die Fragen die Du stellst, sind für ihn oder sie irrelevant.
  • Vielleicht hat Dein Gegenüber das Gefühl, dass ihr nicht zueinanderpasst, was das Prüfen irrelevant machen würde.

Lass uns diese Punkte einen nach dem anderen anschauen.

 

Vielleicht stellst Du zu viele Fragen und lässt Dein Gegenüber nicht zu Wort kommen?

Lass uns den Bereich der Eigenverantwortlichkeit als erstes anschauen. Wer sich mit dem Thema bewusste Partnersuche auseinander gesetzt hat oder sogar den Online Workshop „Die 7 Schritte zum passenden Partner“ durchgegangen ist, hat einen besonderen Fokus auf dem Prüfen. Das ist großartig und eine Voraussetzung für die passenden Partnerwahl!

Gleichzeitig kann es unter Umständen sein, dass Du beim Kennenlernen über das Ziel hinaus schießt. Du hast irgendeine Liste im Kopf, stellst eine Frage nach der anderen und machst Deinem Gegenüber damit schlicht weg Angst!!!

Wenn Du Dein Gegenüber mit Fragen bombardierst, wird er oder sie sich zurücknehmen.

Date ist nicht gleich Jobinterview oder Bewerbungsgespräch!!!

Achte also unbedingt darauf, dass im Gespräch eine Balance entsteht und dass Du Deinem Gegenüber die Chance gibst, auf Deine Fragen zu antworten!

Pausen im Gespräch sind ok! Lass ihn oder sie zwischendurch die Gedanken sortieren und auf das Gesagte oder Gefragte reagieren. Beiß Dir bitte auf die Zunge, wenn Du eine Frage nach der anderen abfeuerst!!!!

Lass Dir die Zeit herauszufinden, was wirklich wichtig ist!

Beim Kennenlernen geht es um Leichtigkeit und Spaß. Lass Dir Zeit, um Antworten auf Deine Fragen zu bekommen! Finde Möglichkeiten, wie Du sie geschickt und unauffällig ins Gespräch mit einfließen lassen kannst. Das ist für Euch beide angenehmer!

Online Workshop „Die 7 Schritte zum passenden Partner“

Im Online Workshop „Die 7 Schritte zum passenden Partner“ hast Du in Schritt 6 – Prüfen eine seeeeehr lange Liste von Fragen, die Du ganz einfach nebenbei stellen kannst. Es geht ganz leicht, herauszufinden, ob jemand für eine ernsthafte Partnerschaft wirklich bereit ist oder wie sich Dein Gegenüber eine Partnerschaft grundsätzlich vorstellt, wenn Du es richtig angehst.

Vielleicht stellst Du die falschen Fragen zum falschen Zeitpunkt und setzt Dein Gegenüber unbewusst unter Druck?

Stell Dir vor, Du möchtest einen Berg erklimmen. Von unten bis oben sind es um die 10 km mit 2000 Höhenmetern. Kannst Du mit den Fingern schnipsen und Dich von jetzt auf gleich auf den Berg beamen? Die Antwort wäre wohl nein. Wenn Du Glück hast, findest Du eine Bergbahn. In der Regel musst Du jedoch laufen. Einen Schritt nach dem andern.

Beim Kennenlernen ist es genauso. Hier gibt es jedoch keine Abkürzungen, Du musst den Weg schon Schritt für Schritt gehen!!!

Phase 1: Zu Beginn geht es erst einmal um Smalltalk.

Wie ist es mit der Chemie? Wie ist es mit der Wellenlänge? Kommt man überhaupt auf einen Nenner?

Phase 2: Dann geht es in der Regel erst einmal darum, gemeinsame Themen und Gemeinsamkeiten zu finden, um eine Verbindung aufzubauen.

Wenn ihr noch keine gemeinsame Basis gefunden habt und Du stattdessen gleich die Frage raushaust, ob Dein Gegenüber sich Kinder vorstellen kann, kommt das erst einmal komisch an. Wenn Du dann noch nachfasst und nach dem genauen Zeitrahmen fragst, oder wie er oder sie es mit seinen beruflichen Verpflichtungen verbinden kann, wird die Stimmung sehr schnell kippen.

Baut also erst einmal durch Gemeinsamkeiten im Gespräch eine Verbindung auf.

Phase 3: Warte, bis ihr eine Vertrauensbasis aufgebaut habt, um tiefgründigere Fragen zu stellen.

Warte mit Fragen in Richtung Vision von Partnerschaft oder Kinderwunsch, bis sich eine gewisse Vertrauensbasis aufgebaut hat. Du musst und solltest sie nicht gleich beim ersten Treffen stellen, lass Dir Zeit!

Möchtest Du nicht erst einmal wissen, ob ihr überhaupt Gemeinsamkeiten habt, BEVOR Du Dir die Frage stellst, ob eine Partnerschaft überhaupt in Frage kommen würde?

Hier ist es natürlich leichter, wenn Du jemanden über das Internet kennengelernt hast und ein paar Eckdaten gleich durch das Profil für Dich klären konntest. Im Gespräch gelten jedoch die gleichen Regeln. Erst eine Vertrauensbasis aufbauen und dann langsam tiefer in die Inhalte des Gespräches einsteigen.

 

Vielleicht hat Dein Gegenüber kein Interesse an einer Partnerschaft (mit Dir) und Deine Fragen treffen deshalb nicht auf Resonanz?

Wenn wir jemanden das erste Mal treffen, kann es immer sein, dass wir jemanden vor uns haben, der gerade kein ernsthaftes Interesse an einer Partnerschaft (mit mir) hat.

Vielleicht ist er oder sie einfach noch nicht so weit und sucht erst einmal nur Spaß oder Ablenkung.

Vielleicht merkt er oder sie auch gleich nach den ersten paar Sekunden oder Minuten, dass es mit Euch nichts werden wird und fängt an langsam dicht zu machen.

In beiden Fällen wird ein Gespräch, welches Du in Richtung Prüfen lenken möchtest, nicht wirklich zu Stande kommen.

 

Dein Gegenüber hat gerade generell kein Interesse an fester Partnerschaft.

Es gibt diverse Gründe, warum jemand generell kein ernsthaftes Interesse an einer Partnerschaft hat.

  • Jemand hat gerade eine Trennung hinter sich und leidet noch an Liebeskummer.
  • Jemand hat viele schlechte Erfahrungen gemacht und möchte sich nicht noch einmal auf etwas Ernstes einlassen.
  • Jemand liebt seine Freiräume und möchte sich nicht binden.
  • Jemand möchte sich nicht auf eine Person festlegen und lieber mehrere Personen parallel daten.

Wenn jemand kein Interesse an einer Partnerschaft hat, ist das Prüfen in dem Fall für diese Person irrelevant.

Wenn es einfach nur um Spaß, eine nette Begegnung oder was auch immer geht, muss nicht geprüft werden. In dem Fall ist es ausreichend eine nette Bekanntschaft zu machen, anregende Gespräche zu führen und Spaß zu haben. Was auch immer Spaß für ihn oder sie bedeutet.

Wenn Du auf jemanden triffst, der in so einer Situation ist, wirst Du mit Fragen in Richtung einer Vision von Partnerschaft kläglich scheitern. Das ist logisch.

Wenn jemand Deinen Fragen also ausweicht, sich nicht drauf einlässt, oder einfach nicht antwortet, kann es durchaus sein, dass er oder sie kein Interesse an einer ernsten Partnerschaft hat.

Achte auf Signale oder Sätze wie „Ich weiß noch nicht, ob ich für eine Partnerschaft schon wieder bereit bin.“ Wenn Du das hörst, nimm es ernst!!!!!!! Es kann auch bedeuten, dass derjenige an Dir kein Interesse hat und diese Aussage als Ausrede benutzt, um Dich nicht zu verletzten.

In jedem Fall heißt es in so einer Situation ABSTAND HALTEN, wenn Du eine feste Partnerschaft suchst!!!!!!!

 

Dein Gegenüber hat kein Interesse an Dir. Er hat für sich die Entscheidung getroffen, dass es nicht passt.

In so einer Situation wirst Du Dich höchst wahrscheinlich auch irgendwann einmal wiederfinden.

Beim Prüfen wirst Du in der Kennenlernphase nicht weiterkommen, wenn Dein Gegenüber das Gefühl hat, dass es nicht passt. Es reicht aus, wenn einer von beiden dieser Meinung ist. Dabei ist es egal, was der oder die andere denkt. Allein dadurch kann kein entspannter Austausch stattfinden.

Wenn Du merkst, dass Dein Gegenüber dicht macht oder ausweicht, bleibt Dir leider nichts anderes übrig als das zu akzeptieren, loszulassen und weiterzuziehen….

Im Prinzip ist es dabei auch völlig egal, warum Dein Gegenüber kein Interesse an einer Partnerschaft mit Dir hat.

Vielleicht sind es die Haare, vielleicht der Klamottenstiel, vielleicht die Stimme, vielleicht etwas was Du gesagt hast.

GANZ WICHTIG!!!!!! Es bringt Dir überhaupt nichts nachzubohren woran es liegt, dass Du einen Korb bekommst!!!!!!!!

Das was er oder sie gerade nicht an Dir mochte, kann genau der Grund dafür sein, warum Dich Dein zukünftiger Partner oder Deine zukünftige Partnerin besonders spannend findet!!!!! Deshalb bringt es auch nichts, wenn Du krampfhaft versuchst Dich zu ändern oder wie ein Chamäleon anzupassen, lange würdest Du das sowieso nicht durchhalten!!!!!!!

Fakt ist, dass er oder sie erkannt hat, dass es nicht passt. In dem Fall hat er oder sie es einfach nur früher gesehen als Du. Vielleicht hilft Dir das als Trost?

In dem Fall wird sich entweder die Richtung des Gespräches verändern oder es wird immer stockender, anstrengender und unangenehmer.

Wenn es passt, sollte das Gespräch leicht und angenehm sein.

Ist es Dir schon einmal passiert, dass es klick gemacht hat und dass Du Dich mit jemandem bis nachts um 4 Uhr unterhalten konntet, ohne dass die Müdigkeit durchkam? So in etwa sollte es sich anfühlen.

Erwarte das aber bitte nicht gleich beim ersten Date! Nach ein paar Treffen könnte es jedoch in diese Richtung gehen und das wäre ein gutes Zeichen.

 

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du beim Prüfen nicht voran kommst, schaue ob eine dieser Situationen zutreffen könnte.

  • Vielleicht stellst Du zu viele Fragen?
  • Vielleicht ist die Art und Weise, WIE Du Fragen stellst, unpassend?
  • Vielleicht hat Dein Gegenüber gerade kein Interesse an einer ernsthaften Partnerschaft (mit Dir)?

Sei bitte unbedingt ehrlich zu Dir selber! Es bringt nichts, wenn Du Dir etwas vormachst…

 

3. Was mache ich, wenn mein Gegenüber beim Prüfen schneller ist als ich?

Für mich sind noch Fragen offen und trotzdem geht es in Richtung Intimität – schneller, als mir recht ist?

Jeder hat beim Prüfen ein unterschiedliches Tempo, das ist völlig normal. 

Das Wichtigste dabei ist, dass der langsamere das Tempo bestimmt und dass das für beide Seiten ok sein sollte!!!!

Sprich es unbedingt an, wenn Dir etwas zu schnell geht!!!!!! Es bringt nichts, wenn einer sich auf etwas einlässt, zu dem er oder sie noch nicht bereit ist. Grenzen zu überschreiten tut nicht gut. Punkt. Weder beim Kennenlernen, noch später innerhalb der Partnerschaft.

Wenn Dein Gegenüber sich keine Zeit lassen will und nur auf eine schnelle Nummer aus ist, wirst Du das genau daran merken. Wenn jemand jedoch ernsthaftes Interesse an Dir hat, wird Zeit lassen ok sein.

Wenn Du das Thema Intimität erst einmal aus und vor lassen möchtest, halte die Treffen doch vorerst im öffentlichen Raum. Verzichte so lange auf gemeinsame Kochabende bei Kerzenschein, bis es sich für Dich stimmig anfühlt.

 

Bist Du verletzend, vorwurfsvoll oder abwehrend? Sei Dir dessen bewusst, wie genau Du es formulierst, dass Du noch Zeit brauchst!

Dieser Punkt ist beim Dating essentiell. Empathische Kommunikation von beiden Seiten ist die Voraussetzung dafür, dass es zu nächsten Treffen kommt und dass keiner abspringt.

Wenn Du die Tatsache, dass Du noch Zeit brauchst, in irgendeiner Art und Weise verletzend, vorwurfsvoll oder abwehrend rüber bringst, wird es sich für Dein Gegenüber wie eine Ablehnung anfühlen. Das führt dazu, dass er oder sie sich möglicherweise ins Schneckenhaus zurück zieht. Das war es dann erst einmal.

Die wenigsten nehmen eine Ablehnung auf die leichte Schulter. Das Ego bekommt eine Delle und man fühlt sich zurückgestoßen.

EXTREM WICHTIG!!!!! Wenn Du Dein Gegenüber interessant findest und einfach noch mehr Zeit brauchst, kommuniziere das offen. Sage Deinem Gegenüber, was Du für ihn oder sie empfindest und was Dir die Begegnung oder Bekanntschaft bedeutet. Verpacke das in ein Kompliment!

Schau was Du tun kannst, damit Dein Gegenüber sich nicht abgewiesen fühlt. Geht bitte beide wertschätzend und respektvoll miteinander um!

Sage dann offen und ehrlich, was es für Dich noch braucht. Lege die Karten offen auf den Tisch, damit ihr beide wisst, woran ihr seid!

Wenn Du zum Beispiel eine spezielle Frage hast, die Du Dich bis dahin noch nicht getraut hast zu stellen, wäre es zu dem Zeitpunkt vielleicht der richtige Moment. Trau Dich endlich, die Kinderfrage zu stellen! Danach wirst Du erleichtert sein und Dich viel besser fühlen! Außerdem wird es Dir dabei helfen, noch mehr Vertrauen aufzubauen und Dich noch mehr auf Dein Gegenüber einzulassen.

 

Die Tatsache, dass Du kommunizierst was Du brauchst, gibt Dir gleichzeitig die Chance zu beobachten, wie Dein Gegenüber generell auf die Bedürfnisse anderer reagiert.

Zeigt er oder sie Verständnis, ja oder nein?

Für Dich ist es langfristig sehr wichtig herauszufinden, wie die Kommunikation heikler Themen zwischen Euch beiden funktioniert.

Es sollte möglich sein, dass Du einem potentiellen Partner signalisierst, dass Dir die ein- oder andere Sache etwas zu schnell geht. Wenn das nicht funktioniert und auf Missverständnis oder gar Empörung trifft, wird es langfristig sowieso nichts werden.

Wenn ihr beide ehrliches Interesse aneinander habt, wird es ok sein, dass noch ein bisschen mehr Zeit vor der Intimität verstreicht.

Wenn Dein Gegenüber jedoch nur Spaß will, dann wird Zeitlassen nicht wirklich ok sein. In dem Moment weißt Du dann jedoch woran Du bist.

Du weißt dann, dass ihr nicht zueinanderpasst und kannst getrost einen Korb austeilen. Im Nachhinein hast Du dann nichts zu bereuen. Du brauchst es Dir dann nicht vorzuwerfen, auf jemanden hereingefallen oder verfrüht in die Kiste gehüpft zu sein. Du hast Deine Bedürfnisse ernst genommen und kannst 2 cm größer aus der Begegnung rausgehen!

Wenn Du merkst, dass Dein Gegenüber drängelt, kannst Du Dich ganz getrost zurück nehmen. Das wird es Dir im Nachgang leichter machen Abstand zu halten. Stattdessen kannst Du dann nach jemandem Ausschau halten, mit dem es sich leichter und entspannter anfühlt!

Zusammenfassend können wir uns glaube ich darauf einigen, dass es wichtig ist, dem eigenen Tempo treu zu bleiben. Geh immer nur so weit, wie es sich stimmig anfühlt und sei dabei offen und ehrlich!

 

Drum prüfe, was sich bindet.

Nimm das Prüfen zum Beginn einer neuen Partnerschaft unbedingt ernst. Du hast nichts davon, Dich auf die Katze im Sack einzulassen. Wenn Du das dennoch tust, ist Frustration und Enttäuschung vorprogrammiert.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie genau Du prüfen solltest und worauf es ankommt, hole Dir Hilfe!

Es geht um Dich, Dein Leben und Deine Zukunft. Möchtest Du die nächsten Jahre damit verbringen, von einem Partnerschaftsversuch in den nächsten zu getragen?

Wenn Dir diese Vorstellung keinen Spaß macht, schau auf unserer Seite, was Dich jetzt gerade am besten unterstützen könnte.

Vielleicht das E-Book „Zueinanderpassen, die 7 wichtigsten Punkte, die Du gleich beim Kennenlernen überprüfen solltest“. Oder der Online Workshop „Die 7 Schritte zum passenden Partner“?

Vielleicht möchtest Du auch erst einmal mit einem von uns sprechen um zu schauen, was in Deiner Situation passen würde? Tritt gern mit uns in Kontakt, wir freuen uns auf eine Nachricht von Dir! (-:

27 geniale Wege, ganz leicht tolle Männer & Frauen kennenzulernen

  • Bist Du schon eine Weile auf Partnersuche und nicht wirklich sicher, was Du noch tun kannst?
  • Nervt Dich die Partnersuche im Internet?
  • Hast Du das Gefühl, dass die „Guten“ alle schon vergeben sind?

Registriere Dich für unseren Newsletter und erhalte sofort dieses wertvolle, kostenfreie E-Book

Eine konkrete Anleitung mit vielen Tipps, um Ihn oder Sie kennenzulernen.
Die Partnersuche wird dadurch leichter und effektiver!






WICHTIG! Klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um das E-Book zu bekommen. Kontrolliere Deinen Spam Ordner, wenn Du sie nicht finden kannst. 

Deine Daten sind bei uns sicher. Du bekommst keinen Spam und kannst Dich jeder Zeit wieder abmelden.

Lass uns telefonieren!

Gemeinsam schauen wir, was Du tun kannst, um einen passenden Partner zu finden. Erhalte erste Anregungen und Tipps!

Fülle bei Interesse das Formular aus und wir vereinbaren ein kostenfreies telefonisches Kennenlerngespräch von 10-15 Minuten oder melde Dich direkt bei uns!

Singleberater Dana & André Dietrich 
+49 (0) 4172 4319 426
info@mein-single-coaching.de

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme!

Was ist Dein Anliegen?

1 + 13 =